top of page
mbfZeichenfläche 15 Kopie.png
Bildungsgipfel

Das Corporate Learning
Manifest 2044

elementZeichenfläche 5@9x.png

Auf dem MBF Bildungsgipfel haben über 160 Bildungsexpert:innen in die Zukunft geblickt, um einen gemeinsamen Kompass für das betriebliche Lernen in 2044 zu definieren und schon jetzt mit positivem Beispiel voranzuschreiten:

mbfZeichenfläche 2 Kopie_edited_edited_edited_edited.jpg

Auszug Manifest


10/22 

MBFfdgdZeichenfläche 46 Kopie 3_4x.png

Wir alle können zu einer positiven Zukunft beitragen, unsere Zukunft selber gestalten. Überall suchen Menschen nach Lösungen und Zukunftsperspektiven, auch wenn die Herausforderungen übermächtig erscheinen.

 

Wir, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Münchener Bildungsgipfels 2022, tun dies auch. Wir tun das mit unseren Mitteln und auf unserem Gebiet, dem ‚Corporate Learning‘.

mbfZeichenfläche 2 Kopie_edited_edited_edited_edited.jpg

Die Welt im Jahr 2044 wird eine andere sein als die des Jahres 2022. Wie wir uns diese Welt wünschen und was wir alle dafür tun müssen, damit es auch Wirklichkeit wird, beschreiben wir in diesem Manifest.

 

Denn Lernen ist ein entscheidender Faktor bei der Gestaltung der Zukunft unserer Gesellschaft, Wirtschaft und von uns Individuen.

Wir werden mit viel Kraft, Zuversicht und immer wieder neuen Ideen an dieser Zukunft arbeiten

Köpfe hinter dem Manifest

elementZeichenfläche 5@9x.png

Uns ist es gelungen Vordenker zum Thema Personal, Lernen, Technologie und Gesellschaft für den Bildungsgipfel zu gewinnen. Ihr Engagement für Bildung und ihre Perspektiven auf das Lernen der Zukunft hat uns bei der Erarbeitung des Manifests beflügelt: 

IHK_MJS_Boersen_Saal_HiRes_002_W1920xH1920.jpeg
Foto Oliver Maassen Trumpf AG.jpg

Oliver Maassen

Personalvorstand Trumpf SE

elementZeichenfläche 5@9x.png

Keynote zum Thema Personalentwicklung aus Sicht eines globalen Unternehmens.

Oliver Maassen | LinkedIn

Jivka_Ovtcharova_43_edited.jpg

Jivka Ovtcharova

Leiterin IMI am KIT Karlsruhe

elementZeichenfläche 5@9x.png

Keynote zum Thema Technologien, Menschen, Gesellschaft.

Jivka Ovtcharova | LinkedIn

Angela Maus Resourceful Humans.jpg

Angela Maus

GF Resourceful Humans

elementZeichenfläche 5@9x.png

Coach für das Zukunftsfeld 'No L&D'

Angela Maus | LinkedIn

Prof. Dr. Nele Graf.jpg

Nele Graf

Hochschule Erding, GF Mentus

elementZeichenfläche 5@9x.png

Coachin für das Zukunftsfeld 'Social Innovation L&D'

Prof. Dr. Nele (Witte) Graf | LinkedIn

IHK_MJS_Boersen_Saal_HiRes_002_W1920xH1920.jpeg
Foto JBarth c 21.jpg

Jörn Barth

Project Lead Learning, TÜV SÜD

elementZeichenfläche 5@9x.png

Coach für das Zukunftsfeld 'Ultra Performance L&D'

Joern Barth | LinkedIn

Katrin Marx BSH.jpg

Katrin Marx

Head of Global Learning, BSH

elementZeichenfläche 5@9x.png

Coachin für das Zukunftsfeld 'Well Being L&D'

Katrin Dr. Marx | LinkedIn

Elsabeth Koch.jpg

Elisabeth Koch

Head Academy, Deutsche Bahn

elementZeichenfläche 5@9x.png

Coachin für das Zukunftsfeld 'Green L&D'

Elisabeth (Eßer) Koch | LinkedIn

Heidi Hausen.jpg

Heidi Hausen

VP Global HR, DELO

element3Zeichenfläche 5 Kopie 3_9x_edited.png

Coachin für das Zukunftsfeld 'Wild L&D'

Heidrun Hausen | LinkedIn

IHK_MJS_Boersen_Saal_HiRes_002_W1920xH1920.jpeg
Richard_Graske_edited_edited.jpg

Richard Graske

Man. Gl People Dev., Knorr Bremse

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderator Zukunftsfeld 'Ultra Performance'

Richard Graske | LinkedIn

JuliaBaier_edited.jpg

Julia Baier

Talent Management, Rational AG

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderatorin Zukunftsfeld 'Well Being L&D'

Julia Baier | LinkedIn

Koelbl_Thomas_rgb_edited.jpg

Thomas Kölbl

Bildungsmanager, IHK Akademie

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderator Zukunftsfeld

Well Being L&D'

Thomas Kölbl | LinkedIn

PaulineLiebert_edited.jpg

Pauline Liebert

Studierende, LMU

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderatorin Zukunftsfeld 'Social Innovation L&D'

Pauline Liebert | LinkedIn

IHK_MJS_Boersen_Saal_HiRes_002_W1920xH1920.jpeg
DSC_8902_SW_edited_edited.jpg

Andreas Talg

Leiter AK Lerntechnologie, MBF

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderator Zukunftsfeld 'Wild L&D'

Andreas Talg | LinkedIn

portrait_ester_heinz_edited.jpg

Esther Heinz

Glbl. Learning Architect, Siemens

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderatorin Zukunftsfeld 'Green L&D'

Esther Heinz, PhD | LinkedIn

OliverSchwab_edited.jpg

Oliver Schwaab

Prodekan, HS Pforzheim

elementZeichenfläche 5@9x.png

Inputgeber Perspektive Hochschulen

Markus-Oliver Schwaab | LinkedIn

AstridKomar_klein_edited.jpg

Astrid Komar

Büroleitung MBF

element3Zeichenfläche 5 Kopie 3_9x_edited.png

Backoffice und Ansprechpartnerin für (fast) alles

Astrid Komar | LinkedIn

IHK_MJS_Boersen_Saal_HiRes_002_W1920xH1920.jpeg
Alexander_Hoemer_AirportAcademy_FMG.JPG

Alexander Hömer

Ltr. Airport Academy, Airport MUC

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderator Zukunftsfeld

'No L&D'

Alexander Hömer | LinkedIn

Klaus riepl.jpg

Klaus Riepl 

Leiter AK Lerntechnologie, MBF

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderator Zukunftsfeld

'No L&D'

Ansprechpartner für die Event-App

Klaus Riepl | LinkedIn

Baier_Liebert_50_vintage_web_edited_edit

Kai Liebert

Vorsitzender MBF

elementZeichenfläche 5@9x.png

Moderator Veranstaltung und Ansprechpartner für alle Zukunftsfelder

Kai Liebert | LinkedIn

_edited.jpg

Ihr alle!

Bildungsexperten und -nerds

elementZeichenfläche 5@9x.png

Ideengeber:in, Kritiker:in, Mitmacher:in, Mutmacher:in, Vernetzer:in, Präsentator:in, Spaßhaber:in ...

Dive deeper: Das Szenario

elementZeichenfläche 5@9x.png

Basis für die Arbeit in unseren Zukunftslabs war und ist ein positiver Blick auf die Zukunft – eine proaktive Zukunftslust wenn man so mag:

Warum ?

element3Zeichenfläche 5 Kopie 2@9x.png

Wir als Treiber von Learning & Development möchten eine aktive Rolle als Zukunftsgestalter einnehmen. Hierfür nutzen wir die Methode der Retropolation. Ausgehend von der gewünschten Zukunft im Jahr 2044 leiten wir im Rahmen des Bildungsgipfels ab, was wir heute tun können und müssen, damit das Morgen Wirklichkeit wird.  

Wie ?

element3Zeichenfläche 5 Kopie 2@9x.png

In Zusammenarbeit mit unserem Innovation Circle haben wir Megatrends analysiert, Zukunftszenarien betrachtet und schlussendlich ein optimistisches Bild der Zukunfts auf den Ebenen Gesellschaft, Unternehmen und Individuum formuliert. 

Outcome !

element3Zeichenfläche 5 Kopie 3@9x.png

Unser Szenario zeichnet ein gutes Bild der Zukunft. Gemeinwohl, Nachhaltigkeit und Flexibilisierung der Arbeits- und Lebenswelten sind nur einige der Aspekte, die hierbei eine Rolle spielen. Daraus abgeleitet sind die Zukunftslab-Themen entstanden, um die wesentlichen Bausteine des Szenarios struktuiert und systematisch im Rahmen des Bildungsgipfels zu bearbeiten.   

Zukunftslabs

elementZeichenfläche 5@9x.png

Das Manifest wurde in sechs verschiedenen Zukunftslabs intensiv erarbeitet. Folgende sechs Themenbereiche haben wir dabei in den Mittelpunkt gerückt:

Green L&D

MBFfdgdZeichenfläche 46_4x.png

Wir leben und arbeiten ressourcenschonend und nachhaltig. Performance Management, Kompetenz- und Skillsmodelle sowie ihre KPIs sind konsequent auf Pioneering in Nachhaltigkeit ausgerichtet. Auch die Angebote von L&D fokussieren entsprechend hierauf. Virtual Reality Szenarien ermöglichen immersive Lernerlebnisse ohne Reisen, inhaltlich werden z.B. Themen wie ‚Netto 0 Business‘, 'Degrowths-Strategien' oder 'frugal Innovations' angeboten.

_edited.jpg

Social Innovation L&D

MBFfdgdZeichenfläche 46 Kopie_4x.png

Wir als Unternehmen sind ein Innovation Scout nicht nur für die Geschäftsthemen, sondern auch für  Lernen, Zusammenleben und Kultur. Wir arbeiten dazu in cross-company und gesellschaftlichen  Ecosystemen. Damit vernetzten wir uns mit Schulen und Universitäten, unsere L&D-Programme werden zum Beispiel als Open Source der Gesellschaft zur Verfügung gestellt.

Well Being L&D

MBFfdgdZeichenfläche 46_4x.png

Unsere Kultur ist auf nachhaltiges Wachstum des Unternehmens und der Mitarbeitenden fokussiert. Dazu gehören Purpose und Life-Balance. Learning und Development ist in ein Well Being System des Unternehmens eingebettet. Resilienz und Agilität, selbstbestimmtes Lernen und Arbeiten sowie Life Balance sind Kernthemen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu sichern.

_edited.jpg

Ultra Performance L&D

MBFfdgdZeichenfläche 46 Kopie_4x.png

Wir nutzen alle Möglichkeiten, um im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Dazu gehört, dass unsere Mitarbeitenden schneller und effektiver Lernen. Dazu nutzen wir alle Möglichkeiten der Technologie in 2044, wie Bio-Hacking, datengestütztes Lernen durch Life Logging und dezentrales eigenverantwortliches Lernen.
 

No L&D

MBFfdgdZeichenfläche 46 Kopie 3_4x.png

Wir lernen und arbeiten selbstmotiviert und autonom. KI-gestützte HR- und Lernsysteme helfen uns dabei. Lernen ist in der DNA des Unternehmens und aller Mitarbeitenden, gleichzeitig Purpose und Werttreiber. Communities definieren Inhalte, interne und externe Experten arbeiten in einem plattformgestützten Ecosystem gemeinsam an neuen Lernthemen und -formaten. Dadurch wird eine zentrale L&D-Abteilung überflüssig. Der CEO ist gleichzeitig der CLO

_edited.jpg

Wild L&D

MBFfdgdZeichenfläche 46 Kopie_4x.png

Wir richten alles was wir tun auf die Zukunft aus - und auf Geschwindigkeit. Wir sind Pionier für neue Themen und Trends und das Experimentierlabor des Unternehmens. Wir sind die Nerds, die oft an der Grenze von Genie und Wahnsinn agieren und das Unternehmen der Zukunft vorwegnehmen und die Transformation vorantreiben.

Impressionen Plenum & Manifest

elementZeichenfläche 5@9x.png

In nur eineinhalb Tagen haben wir kaum Vorstellbares vollbracht: Die Rohfassung eines Manifests aus wegweisenden Antworten, die jeweils in den Future Labs Formaten erarbeitet wurde.  "Connecting the dots" war sinngemäß Anspruch und Ergebnis unserer gemeinsamen Vision, die in dem Manifest ihren Niederschlag gefunden hat.

Wir rufen euch allen zu: Wow und herzlichen Dank!

Impressionen Future Labs

elementZeichenfläche 5@9x.png

160 Zukunftsgestalter:innen aus dem Bereich Learning & Development waren am MBF Bildungsgipfel 2022 gemeinsame Gedankenschmiede und Experimentierlabor. Alles auf die eine, zentrale Frage ausgerichtet: In welcher Arbeitswelt wollen und werden wir in 2044 lernen und leben?